Schoßraumsegnung

Heute, zur Vollmöndin der Schwesternschaft, war wieder WORLDWIDE WOMB BLESSING – Tag.

Mit einer Meditation im Frauen*kreis empfingen wir den Segen für unseren  Schoßraum von Miranda Gray.

In Verbindung mit tausenden Schwestern auf der ganzen Erde  bekommen wir immer wieder die Möglichkeit, die verletzten Anteile unserer Weiblichkeit zu heilen. Ich bin sehr dankbar für diese Möglichkeit und lade euch ein, an diesen Schoßraumsegnungen im Frauen*kreis teilzunehmen.

Wir Frauen sind zyklische Wesen.

So wie das Meer mit seinen  Gezeiten, so resoniert auch unsere Gebärmutter jeden Monat mit der auf- und abnehmenden Energie der Mondin. Frauen verbinden sich bereits seit tausenden von Jahren mit der weiblichen Energie der Mondin. Diesen Zyklus  behalten wir auch bei, wenn wir nicht mehr bluten und auf uns neue Aufgaben warten, als  „weise Alte“.

Während der Schoßraumsegnung verbinden wir uns mit der Mondinnenenergie und aktivieren die Gebärmutter und den Schoßraum. Diese Segnung unterstützt dich auf sanfte Weise bei deinen heilenden Prozessen zum Thema Weiblichkeit.

Alle weiblichen Themen wie Endometriose, Myome, Zysten, Regelschmerzen, … , mit denen dein Schoß dich erinnern will, erhalten mit dieser Segnung Heilenergie. Sehr viele Verletzungen, auch kollektiver Art,  viele Gefühle und schmerzende Erfahrungen halten wir in unserem Schoßraum fest. Unsere Eier werden bereits im Körper unserer Mutter gebildet, während sie selbst im Bauch ihrer Mutter erst heranwächst. Kein Wunder, dass auch wir die sehr alten Wunden unserer Großmütter in uns tragen.

Die Schoßraumsegnung ist eine sehr sanfte Form, dich wieder mit deiner Kraftquelle zu verbinden und deine authentische weibliche Kraft wieder in den Fluss zu bringen, dich in deinem Frau-Sein zu stärken.

Das Leben in Jahrtausenden Jahren Patriarchat, hat nicht nur Spuren im Fühlen und Denken von Frauen* hinterlassen, sondern auch in unseren Körper*innen. Auch wenn wir hier inzwischen schon sehr viele Rechte haben, leiden wir Frauen noch häufig unter einem geringen Selbstwertgefühl, bekämpfen unsere Körper und fühlen uns getrennt von unserem Schoßraum.

Das Mondblut betrachten viele von uns häufig noch als notwendiges Übel, das nicht thematisiert wird.  Unser Mondblut ist jedoch kostbares Blut. Es reinigt uns und wir haben jeden Monat die Chance, uns neu zu gebären, Altes gehen zu lassen und Neues in den neuen Zyklus mitzunehmen.
Nur wir selbst können damit beginnen, unsere Körper*in wieder zu ehren, in dem wir unseren Zyklus als etwas Kostbares wahrnehmen, uns mit ihm verbinden und z.B.  ein paar Tropfen dieses Mondblutes, als Ausgleich für das durch Gewalt vergossene Blut,  an die Erde zurückgeben und Mutter Erde damit Respekt und Achtung erweisen, uns wieder stärker mit ihr verbinden.

Ich lade dich herzlich zu einer Segnung deiner Gebärmutter im geschützten Frauen*kreis ein, unabhängig davon, ob du eine Gebärmutter hast oder ob du noch blutest oder nicht. Alle Frauen* ab der ersten Blutung können die Segnung empfangen.

Nächster Termin: Termine

Bitte melde dich unbedingt dafür an.

Anmeldeschluss: 3 Tage vor Termin